Quartalsbericht 2013 der LANXESS AG

Springe direkt:zur Hauptnavigation,zum Inhaltsbereich,zur Suche

Umsatz

Der Umsatz des LANXESS Konzerns lag im ersten Quartal mit 2.095 Mio. € um 293 Mio. € bzw. 12,3 % unter dem Wert des Vergleichszeitraums. Maßgeblich hierfür waren rückläufige Absatzmengen aufgrund einer geringeren Nachfrage, vorrangig aus der kautschukverarbeitenden Industrie sowie der Automobil- und Bauindustrie. Dies führte zu Umsatzeinbußen von 6,4 %. Diese wurden durch niedrigere Verkaufspreise verstärkt, die in einem Umsatzminus von 5,5 % resultierten. Ein geringfügiger Portfoliobeitrag aus den im Vorjahr getätigten Akquisitionen wurde durch die leicht nachteilige Entwicklung der Wechselkurse überkompensiert. Nach Bereinigung um diese Währungs- und Portfolioeffekte von saldiert minus 0,4 % sank der Umsatz preis- und mengenbedingt um 11,9 %.

Umsatzeffekte
   
in % Q1/2013
   
Preis – 5,5
Menge – 6,4
Währung – 0,7
Portfolio 0,3
  – 12,3

Der Umsatz unseres Segments Performance Polymers ging im Vergleich zum Vorjahresquartal deutlich um 18,5 % zurück. Dies hatte wesentlichen Einfluss auf die negative Geschäftsentwicklung des Konzerns. Der Rückgang beruhte vor allem auf gesunkenen Verkaufspreisen, die in Teilen auf niedrigere Einstandspreise für Rohstoffe, zum Beispiel Butadien, zurückzuführen waren. Im Vergleich zu einem äußerst starken Vorjahresquartal ergaben sich darüber hinaus Mengenverluste angesichts geringerer Nachfrage insbesondere aus der europäischen Automobilindustrie. Ein positiver Portfolioeffekt aus dem Erwerb der Bond-Laminates GmbH wurde durch die leicht negative Entwicklung der Wechselkurse aufgehoben.

Unser Segment Advanced Intermediates verbesserte hingegen den Umsatz im Vorjahresvergleich um 0,9 %. Steigende Rohstoffkosten unter anderem für Benzol und Cyclohexan wurden durch entsprechende Preisanpassungen zeitnah in den Markt weitergegeben. Während sich die Nachfrage nach Vorstufen für Agrochemikalien sowie nach Produkten für die Aromenindustrie erfreulich entwickelte, zeigten sich die Märkte für Farben und Lacke sowie Bauzusatzstoffe schwach, so dass die Absatzmengen in Summe leicht unter dem Vorjahresniveau lagen. Hinzu kam ein geringfügiger negativer Einfluss aus der Wechselkursentwicklung.

Im Segment Performance Chemicals ging der Umsatz um 6,8 % zurück. Ursächlich waren Mengenverluste, unter anderem wegen der schwachen Entwicklung der europäischen Bauindustrie sowie aufgrund von Versorgungsengpässen für eine Produktionsanlage in Südafrika. Geringe Portfoliobeiträge aus dem Erwerb der Tire Curing Bladders, LLC im Vorjahr glichen den leicht negativen Einfluss der Wechselkursentwicklung teilweise aus.

Umsatz nach Segmenten
         
in Mio. € Q1/2012 Q1/2013 Veränd. in % Anteil am Konzernumsatz in %
         
Performance Polymers 1.391 1.134 – 18,5 54,1
Advanced Intermediates 429 433 0,9 20,7
Performance Chemicals 558 520 – 6,8 24,8
Überleitung 10 8 – 20,0 0,4
  2.388 2.095 – 12,3 100,0

LANXESS verzeichnete in allen Absatzregionen mit Ausnahme der Region Asien/Pazifik Umsatzeinbußen im teilweise deutlich zweistelligen Prozentbereich. Maßgeblich für diese Entwicklung war angesichts der absoluten wie relativen Umsatzentwicklung das Segment Performance Polymers.

Service