Quartalsbericht 2013 der LANXESS AG

Springe direkt:zur Hauptnavigation,zum Inhaltsbereich,zur Suche

Ausblick

Im ersten Quartal 2013 hat sich die niedrige Nachfrage entgegen der typischen Saisonalität in den meisten Geschäftsfeldern von LANXESS fortgesetzt. Vor dem Hintergrund eines weiterhin schwachen wirtschaftlichen Umfelds sowie eines anhaltend volatilen Bestellniveaus bei Kunden gehen wir für das laufende zweite Quartal nur von einer leichten Verbesserung der Geschäftsentwicklung aus. Wir erwarten deshalb, hier ein EBITDA vor Sondereinflüssen von nicht höher als 220 Mio. € zu erreichen.

Den weiteren Jahresverlauf sehen wir aufgrund der geringen globalen wirtschaftlichen Dynamik als anhaltend herausfordernd an und gehen derzeit auf Basis der schwach erwarteten ersten sechs Monate für das zweite Halbjahr von einer Verbesserung der Nachfragesituation aus.

Bezüglich der Wachstumsmärkte erwarten wir nach wie vor, dass die dynamischste Entwicklung für unsere Kundenindustrien – und hier insbesondere für den Automobilbereich – aus Asien mit Schwerpunkt China kommen wird. Die USA werden nach unserer Einschätzung im weiteren Jahresverlauf ein leichtes Wachstum aufweisen, was sich auch in unserer Automobil-Kundenindustrie widerspiegeln sollte. In Europa gehen wir für die Reifen- und Automobilbranche von einer anhaltend geringen Nachfrage aus. Im Bereich Agrochemikalien rechnen wir für den weiteren Jahresverlauf mit einer anhaltend guten Nachfrage. Insgesamt bleibt die Visibilität bezüglich der weiteren wirtschaftlichen Gesamtentwicklung aber gering.

Wir haben bereits im Berichtsjahr 2012 mit unserem flexiblen Anlagenmanagement und einer hohen Kostendisziplin Maßnahmen eingeleitet, mit denen wir den Auswirkungen einer nachlassenden Nachfrage begegnen. Diese setzen wir auch im laufenden Geschäftsjahr fort. Darüber hinaus werden wir weitere Maßnahmen gegen die anhaltende Nachfrageschwäche implementieren. Diese betreffen das Segment Performance Chemicals und sollen die Wettbewerbsfähigkeit an den internationalen Standorten verbessern. Für den weiteren Jahresverlauf gehen wir von einer Seitwärtsbewegung der Rohstoff- und Energiepreise bei anhaltender Volatilität aus. Wir erwarten, dass die Weitergabe der Rohstoff- und Energiepreisschwankungen in den Markt im aktuellen Umfeld herausfordernd bleibt. Wir werden weiterhin eine für die Ergebniserzielung und strategische Positionierung optimale Reaktion anstreben.

Auf Basis des bisherigen Geschäftsverlaufs und der Ergebniserwartung für das zweite Quartal leiten wir die Annahme einer Nachfrageverbesserung im zweiten Halbjahr ab und gehen für das Gesamtjahr 2013 von einem EBITDA vor Sondereinflüssen von unter 1 Mrd. € aus.

Unsere gezielte Wachstumsstrategie werden wir im laufenden Geschäftsjahr fortsetzen, haben aber vor dem Hintergrund des schwierigen Marktumfelds reagiert und unsere Pläne für auszahlungswirksame Investitionen angepasst. Wir gehen gegenwärtig von rund 600 Mio. € aus. An der strategischen Ausrichtung von LANXESS werden wir auch in Zukunft festhalten. Wir sind mit unserem Produktportfolio in allen wichtigen Abnehmerbranchen vertreten und erfolgreich in den relevanten Wachstumsmärkten positioniert.

Im Berichtszeitraum unveränderte Prognosen
   
Angaben im Geschäftsbericht 2012 Seite
   
Künftige Unternehmensorganisation und -struktur 131 ff.
Künftige Unternehmensziele und -strategie 131 ff.
Künftige Produktion und Produkte 132 ff.
Künftige Absatzmärkte und Wettbewerbsposition 132 ff.
Künftige Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten 119 ff., 132
Künftige Finanzierung 134 f.
Künftige Dividendenpolitik 135

Service